Projekte

Die integrierte Projektentwicklung bildet den "back bone" des Studiums und fördert die Teamfähigkeit der Studierenden.

arbeitspakete

 

1. Semester: Integriertes Projekt (ex-post)

Machbarkeitsstudie ex-post
Im 1. Semester wird ein best-practice-Projekt eines älteren Jahrgangs ex-post analysiert.

 

2. Semester: Integriertes Projekt (ex-ante)

Machbarkeitsstudie ex-ante
Im 2. Semester wird ein Projekt „ex-ante“ mit Methoden des Projektmanagements entwickelt.

 

3. Semester: Integriertes Projekt (Risikostudie)

Risikostudie
Im letzten Semester des Moduls 7 wird in der Methode des Risikomanagements eine Risikostudie zu einer bereits realisierten Projektentwicklung unter Betrachtung der Akteursperspektive (Stakeholdermanagement) angefertigt.

 

Projekthandbuch

Unser Projekthandbuch gibt einen Ein- und Überblick zur Projektarbeit und steht hier zum Download bereit.

Rollenverteilung

Durch die Vielzahl an Dozenten kann REM differenzierte Lehrformen anbieten. Dies spiegelt sich auch in den Praxisprojekten wieder. Ganz explizit sei an dieser Stelle jedoch betont, dass keine Form von "Lehrer-Schüler"-Konzept verfolgt wird. Vielmehr kommt es darauf an, die Studien gemeinsam zu erarbeiten.

Im Rahmen der Projektarbeit nehmen die Teams verschiedene Akteurspositionen ein. Dies führt auch dazu, nicht nur innerhalb der Teams Lösungen zu finden, sondern auch teamübergreifend Strategien für die Projektentwicklung zu erarbeiten:

rollenverteilung_team

Die Projektbetreuer

Thomas Drechsler

Derzeitige Funktion
  Immobilienankauf TLG Immobilien AG
   
Ausbildung
1994 Studium Volkswirtschaftslehre an der Universität Leipzig
2012 M. Sc. REM im Weiterbildungsstudiengang
   
Meilensteine
2012 Mitglied des REM-Clubs Berlin, Kassenprüfer des Vorstands
seit 2000 berufliche Tätigkeit in Magdeburg, Potsdam und seit 2005 in Berlin
2012 M. Sc. REM im Weiterbildungsstudiengang
1994 Dipl.-Ing. Volkswirt
   
Mein Anliegen
  ... der ganzheitliche Blick auf die Immobilienwirtschaft - von der Ökologie
bis zur Ökonomie
   
Ein guter Erfolg für mich ist
  ... wenn alle voneinander profitieren und ihre Erfahrungen mit einfließen können und
jede/jeder über ihr/sein Fachgebiet hinaus Kenntnisse erwirbt.
 
Ich und die Teilnehmergruppe
  Ich freue mich auf eine kooperative Zusammenarbeit mit Menschen, die
unterschiedliche Erfahrungshintergründe mit- und einbringen.
   
   
   
Kontaktdaten
TLG Immobilien AG, Niederlassung Nord
Hausvogteiplatz 12
10117 Berlin
Tel.: +49 (30) 24303-327
E-Mail: thomas.drechsler[at]tlg.de

 

Ralf Hollang

Derzeitige Funktion
seit 2000 Geschäftsführender Gesellschafter Stadt + Dorf
   
Ausbildung
2004 M. Sc. REM im Weiterbildungsstudiengang
1997 Dipl.-Ing. Stadt- und Regionalplanung
1991 Industriekaufmann
   
Meilensteine
seit 2007 Dozententätigkeit HS Neubrandenburg
seit 2005 Dozententätigkeit bei REM
2000 Geschäftsführender Gesellschafter Stadt + Dorf
1994 Mitarbeiter Stadt + Dorf
   
Mein Anliegen
  Praxisorientiertes Vermitteln interdisziplinären, querschnittsorientierten
Wissens im Bereich der Standort- und Projektentwicklung im Modul 7.
   
Ein guter Erfolg für mich ist
  ... wenn spannende Semesterprojekte mit interessierten Partnern akquiriert
und organisiert sind sowie mit Engagement und Spaß praktisch bearbeitet und
interessante Lösungsansätze entwickelt werden.
 
Ich und die Teilnehmergruppe
  Ich freue mich auf eine kooperative Zusammenarbeit mit Menschen, die
unterschiedliche Erfahrungshintergründe mit- und einbringen.
   
   
   
   
Kontaktdaten
Planungsgruppe Stadt + Dorf, Prof. Dr. Rudolf Schäfer Partner GbR
Lützowstraße 102-104
10785 Berlin
Tel.: +49 (30) 264-923-15
E-Mail: hollang[at]pgruppe.de
Web: www.pgruppe.de

 

Olaf Karkhoff

Derzeitige Funktion
seit 2012 Geschäftsführender Gesellschafter der MetaGrey GmbH
   
Ausbildung
  Diverse Fortbildungen im Rahmen der RICS und REM-Lectures
2011 MRICS
2011 Investment and Finance Advisor, EBS Wiesbaden
2006 M. Sc. REM im Weiterbildungsstudiengang
1988 Diplom / Architektur an der TFH, Berlin
   
Meilensteine
 

Abschluss Studium, 15-jährige Berufstätigkeit als Architekt, dann Prokurist der
GFP Enders Projektmanagement GmbH (bis 2008), Geschäftsführer der
S Immo Germany (bis 2012), Umstellung eines deutschlandweiten
Immobilienportfolios auf regenerativen Strom, Mit-Koordinator des
REM-Studiengags an der TU Berlin, Unterstützung der Donau Uni Krems (seit 2010),
Gründung des Bertungsunternehmens MetaGrey (2012), Aufnahme in die
Royal Institution of Chartered Surveyors;

Im Privaten: Reduktion des CO2-Footprints durch Umstellung der Fortbewegung,
Transport, Ernährung und Konsum.
   
Mein Anliegen
  ...  die Umwelt im Rahmen meiner Möglichkeiten nachhaltiger machen,
d.h. Erfahrungen an Interessierte weiterzugeben, sich Neuem zu öffnen.
Zuhören, verstehen, handeln. 
   
Ein Projekterfolg ist es für mich
  ... wenn Arbeit und Leben im Einklang sind und alle gewinnen. 
 
Ich und die Teilnehmergruppe
  Wir arbeiten an einem Open-Source-Projekt, in dem alle ihre Möglichkeiten
einbringen und von den Erfahrungen der anderen profitieren. Ich freue mich
auf eine Zusammenarbeit, in der es um einen kreativen Umgang mit Inhalten
geht, aber auch um systemische Auseinandersetzung.
   
   
   
Kontaktdaten
MetaGrey GmbH
Lützowufer 26
10787 Berlin
Tel.: +49 (30) 2636-9755
E-Mail: info[at]metagrey.de

 

Dirk Spender

Derzeitige Funktion
seit 1994 Bürotätigkeit in der Planergemeinschaft Kohlbrenner eG
Stadtplanung / Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung in Berlin
seit 2011 Leiter Regionalmanagement CITY WEST
seit 2011 Dozent bei REM
   
Ausbildung
2011 M. Sc. REM beim Weiterbildungsstudiengang REM
1993 Dipl.-Ing. Städtebau / Stadtplanung, TU Hamburg-Harburg
1988 Dipl.-Ing. Landespflege, TFH Berlin
1985 Berufsausbildung Garten- und Landschaftsbau
   
Meilensteine
2007 Projekt "Sanya Innovative Science and Technology Zone", Hainan China
2003 Projekt stadtplanerische und immobilienwirtschaftliche Machbarkeitsstudie
Differdanche und Fonderie de Rodange, Luxemburg
1999 Eingetragener Landschaftsarchitekt Architektenkammer Berlin/Brandenburg
   
Mein Anliegen
  Etablierung des interdisziplinären Planungsansatzes in der Ausbildung
und Berufspraxis
   
Ein Projekterfolg ist es für mich
  ... wenn die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Projektbeteiligten
funktioniert und durch Projektmoderation eine Konsensbildung erreicht wird.
 
Ich und die Teilnehmergruppe
  ... werden sich alten und neuen Fragen bei der Projektbearbeitung
zu stellen haben.
   
   
Kontaktdaten
Planergemeinschaft Kohlbrenner eG
Regionalmanagement CITY WEST
Eislebener Straße 9
10719 Berlin
Tel.: +49 (30) 310-15-200
E-Mail: dirk.spender[at]web.de

 

Team

Eines der wichtigsten Softskills bei REM ist die Teamarbeit. Hierbei kommt es nicht nur auf ein verantwortungsvolles Handeln im Rahmen der Teamarbeit, sondern auch auf ein kollegiales Verhalten zwischen den Teams an. In Workshops sollen Verfahrensschritte und Lösungen vor allem gemeinsam und Teamübergreifend erarbeitet werden. Die Aufgaben der Teams und ihrer Mitglieder sind im Folgenden dargestellt.

Workload

Der Workload der Projektarbeit beträgt pro Semester ca. 180 h für 6 ECTS. Hieraus ergibt sich ein Aufwand für die Projektarbeit von ca. 5 h pro Woche über das Curriculum hinaus. Dies lässt sich jedoch nicht pauschal festlegen. Insbesondere vor den Abschlusscolloquien der Projektarbeiten intensiviert scih das Selbststudium, während zu Beginn der Input im Rahmen der Vorlesungen und Workshops im Vordergrund steht.

Praxisprojekte

1. Jahrgang, 1. Semester ex ante
1. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex ante im 1. Semester,
WiSe 02/03
„Wohnungsneubau Spandauer Schifffahrtskanal Berlin nahe Hauptbahnhof“
(in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin)
1. Jahrgang, 2. Semester ex post
1. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex post im 2. Semester,
SoSe 03
„Konversion ehemaliges Heizkraftwerk Berlin-Charlottenburg“
(in Kooperation mit Vattenfall Europe)
1. Jahrgang, 3. Semester Risiko
1. Jahrgang Risikostudie im 3. Semester,
WiSe 03/04
„Umnutzung eines Bürohochhauses aus den 1970er Jahren Frankfurt Praunheim“
(in Kooperation mit dem Deutschen Verband für Soziale Fürsorge Frankfurt/M.)
2. Jahrgang, 1. Semester es post
2. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex post im 1. Semester,
WiSe 03/04
„Alter Markt Leipzig“
(in Kooperation mit Stoffel Holding Berlin-Straubing)
2. Jahrgang, 2. Semester es ante
2. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex ante im 2. Semester,
SoSe 04
„Wohnungsneubau München-Haar“
(in Kooperation mit Ottmann GmbH & Co. Südhausbau KG München)
2. Jahrgang, 3. Semester ex ante
2. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex ante im 3. Semester,
WiSe 04/05
„Neuplanung Straßenbahnhof Dresden Mickten“
(in Kooperation mit der Stadt Dresden
3. Jahrgang, 1. Semester ex post
3. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex post im 1. Semester,
WiSe 04/05
„Einkaufszentrum Altmarktgalerie Dresden“
(in Kooperation mit ECE-Projektmanagement GmbH Hamburg)
3. Jahrgang, 2. Semester ex ante
3. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex post im 1. Semester,
SoSe 05
„Bauen im Bestand Berlin Neukölln / High-Deck-Siedlung“
(in Kooperation mit Stadt und Land Wohnbauten GmbH Berlin)
3. Jahrgang, 3. Semester Risiko
3. Jahrgang Risikostudie im 3. Semester,
WiSe 05/06
„Umnutzung ehemaliger Postbahnhof Berlin Kreuzberg“
(in Kooperation mit Deutsche Post Bauen GmbH Bonn / Berlin)
4. Jahrgang, 1. Semester ex post
4. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex post im 1. Semester,
WiSe 05/06
„Einkaufszentrum Eastgate Berlin-Marzahn“
(in Kooperation mit ECE Projektmanagement GmbH, Hamburg)
4. Jahrgang, 2. Semester ex ante
4. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex ante im 2. Semester,
S
oSe 06
„Konversion der ehemaligen Steuben-Kaserne Berlin Zehlendorf“
(in Kooperation mit dem Liegenschaftsfonds Berlin GmbH)
4. Jahrgang, 3. Semester Risiko
4. Jahrgang Risikostudie im 3. Semester,
WiSe 06/07
„Umnutzung des ehemligen Rotaprint-Areals Berlin-Wedding“
(in Kooperation mit dem Liegenschaftsfonds Berlin GmbH)
5. Jahrgang, 1. Semester ex post
5. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex post im 1. Semester,
WiSe 06/07
„Einkaufszentrum Ettlinger Tor Karlsruhe“
(in Kooperation mit ECE-Projektmanagement GmbH Hamburg)
5. Jahrgang, 2. Semester ex ante
5. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex ante im 2. Semester,
SoSe
07
„Nachnutzung ehemaliger Güterbahnhof Berlin-Neukölln“
(in Kooperation mit aurelis Projektmanagement GmbH)
5. Jahrgang, 3. Semester Risiko
5. Jahrgang Risikostudie im 3. Semester,
WiSe 07/08
„Wohnorientierte Neunutzung ehemalige Bahnliegenschaft Urselweg Berlin-Zehlendorf“
(in Kooperation mit Vivico Real Estate GmbH)
6. Jahrgang, 1. Semester ex post
6. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex post im 1. Semester,
WiSe 07/08
„Einkaufszentrum Wilmersdorfer Arkaden Berlin-Wilmersdorf“
(in Kooperation mit mfi Management für Immobilien AG Essen)
6. Jahrgang, 2. Semester ex ante
6. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex ante im 2. Semester,
SoSe 08
„Konversion Smuts Barracks Berlin-Spandau“
(in Kooperation mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben)
6. Jahrgang, 3. Semester Risiko
6. Jahrgang Risikostudie im 3. Semester,
WiSe 08/09
„Bewertung Campus Oberhafen Frankfurt/M.“
(in Kooperation mit der BEOS AG und der Stadt Frankfurt/M.)
7. Jahrgang, 1. Semester ex post
7. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex post im 1. Semester,
WiSe 08/09
„Umwandlung in einen hochwertigen Wohnstandort Parkviertel Dahlem Berlin-Zehlendorf“
(in Kooperation mit GFP Enders, Firma apellas sowie Bezirk Zehlendorf)
7. Jahrgang, 2. Semester ex ante
7. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex ante im 2. Semester,
SoSe 09
„Entwicklung Bahnhofs-Areal Rosenheim“
(in Kooperation mit der Stadt Rosenheim und DB Services)
7. Jahrgang, 3. Semester Risiko
7. Jahrgang Risikostudie im 3. Semester,
WiSe 09/10
„Umnutzung Baerwaldbad Berlin-Kreuzberg“
(in Kooperation mit dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung)
8. Jahrgang, 1. Semester ex post
8. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex post im 1. Semester,
WiSe 09/10
„Einkaufszentrum Ernst-August-Galerie Hannover“
(in Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover und ECE Projektmanagement GmbH Hamburg)
8. Jahrgang, 2. Semester ex ante
8. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex ante im 2. Semester,
SoSe 10
„Umnutzung Eiderkaserne Rendsburg“
(in Kooperation mit der Stadt Rendsburg)
8. Jahrgang, 3. Semester Risiko
8. Jahrgang Risikostudie im 3. Semester,
WiSe 10/11
„Umnutzung Alte Weberei Malchow“
(in Kooperation mit der Stadt Malchow)
9. Jahrgang, 1. Semester ex post
9. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex post im 1. Semester,
WiSe 10/11
„Umnutzung Kasernengelände Petrisberg Trier“
(in Kooperation mit der Stadt Trier und EGP GmbH)
9. Jahrgang, 2. Semester ex ante
9. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex ante im 2. Semester,
SoSe 11
„Nachnutzung Kunsthaus Tacheles Berlin Mitte“
(in Kooperation mit dem Kunsthaus Tacehels e.V.)
9. Jahrgang, 3. Semester Risiko
9. Jahrgang Risikostudie im 3. Semester,
WiSe 11/12
„Betriebsbahnhof Berlin-Schöneweide“
(in Kooperation mit der DB Services Immobilien GmbH)
10. Jahrgang, 1. Semester ex post
10. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex post im 3. Semester,
WiSe 11/12
„Hafencity Dalmannkai Hamburg“
(in Kooperation mit der HafenCity GmbH und der Stadt Hamburg)
10. Jahrgang, 2. Semester ex ante
10. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex ante im 2. Semester,
SoSe 12
„Entwicklung eines Innenstadtrandgebietes Markgrafendamm Berlin“
(in Kooperation mit der DB Services Immobilien GmbH)
10. Jahrgang, 3. Semester Risiko
10. Jahrgang Risikostudie im 3. Semester,
WiSe 12/13
„Deutsche Bank Ernst-Reuter-Platz Berlin“
(in Kooperation mit Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co. KG)
11. Jahrgang, 1. Semester ex post
11. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex post im 1. Semester,
WiSe 12/13
„Viktoria Quartier Berlin Kreuzberg“
(in Kooperation mit Baywobau Immobilien)
11. Jahrgang, 2. Semester ex ante
11. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex ante im 2. Semester,
SoSe 13
„Schlossquartier Oranienburg“
(in Kooperation mit der Stadt Oranienburg)
11. Jahrgang, 3. Semester Risiko
11. Jahrgang Risikostudie im 3. Semester,
WiSe 13/14
„Norderstedt - Oststraße 1“
(in Kooperation mit der BEOS AG)
12. Jahrgang, 1. Semester ex post
12. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex post im 1. Semester,
WiSe 13/14
„5 Morgen Dahlem“
(in Kooperation mit der Stofanel Investment AG)
12. Jahrgang, 2. Semester ex ante
12. Jahrgang Machbarkeitsstudie ex ante im 2. Semester,
SoSe 14
„Ostkreuz Nord Berlin“
(in Kooperation mit der DB Services Immobilien GmbH)
12. Jahrgang, 3. Semester Risiko
12. Jahrgang Risikostudie im 3. Semester,
WiSe 14/15
„Markgrafendamm Berlin“
(in Kooperation mit der DB Services Immobilien GmbH)

    Zeitstrahl aller Projekte zum Download:

    Projektzeitstrahl.pdf

      

    Impressionen der Projektarbeit

    © TU Berlin / REM

    © TU Berlin / REM

    © TU Berlin / REM

    © TU Berlin / REM

    © TU Berlin / REM

      Letzte Aktualisierung: 27.05.2017 11:24