Featured Category

Wer etwas teilt, baut ein Netzwerk auf. Ein Netzwerk führt zu Zusammenarbeit.

Mehr dazu

Guest Lectures

Das Curriculum wird von Anfang an auch durch Fachleute aus der Praxis unterstützt.

Mehr dazu

Technische Universität Berlin

Mit über 100 Studiengängen und 32.000 Studierenden die zweitgrößte Technische Universität Deutschlands.

Mehr dazu

Neuer Dozent

Psychologin Alice Hollenstein wird neue Dozentin bei REM.

Mehr dazu >

Facts & Figures

Über 10 Jahre REM-Statistik.

Mehr dazu

Gelehrt & Befragt

Rendite und gleichzeitig Mehrwert für den Nutzer? Alice Hollenstein erklärt wie es geht.

Mehr dazu

    Der Bewerbungszeitraum ist beendet

     

    Wir freuen uns auch in diesem Jahr
    wieder mit einem voll besetzten
    16. Jahrgang den Studienstart am
    6. Oktober 2017 anzutreten.

    In Kooperation mit der terraplan wird das
    Praxisprojekt "Metropolitan Gardens" in
    Dahlem durch die Studierenden bearbeitet werden.

     

     

    Was ist REM?

    REAL ESTATE MANAGEMENT

    ist ein berufsbegleitender Masterstudiengang an der Technischen Universität Berlin.
    Im Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis vermittelt er Kenntnisse und Fertigkeiten für die Standort- und Projektentwicklung sowie für das Immobilienmanagement.

    JETZT BEWERBEN!

     

     

    Buchspende der BEOS AG im Wert von 650 Euro!

    Wir möchten uns an dieser Stelle für die großzügige Buchspende der BEOS AG für den Weiterbildungsstudiengang REM bedanken.

    Die Fachbücher werden einen guten Platz in unserer Präsenzbibliothek finden.

      

    Buchspende BEOS AG

     

     

    Was zeichnet den Master REM aus?

    5 Gute Gründe

    REM an der TU Berlin zu studieren

      Praxisnah

      Einen zentralen Stellenwert innerhalb des Studiums haben die integrierten Semesterprojekte. Auf der Basis realer Projekte aus der Standort- und Projektentwicklung werden in Kooperation mit Unternehmen und Kommunen in interdisziplinär zusammengesetzten Studierendenteams Problemlösungen erarbeitet.

       

      Nachhaltig

      Ökologie, Ökonomie, sozialer und kultureller Kontext sowie Governance sind die fünf Dimensionen der Nachhaltigkeit, die bei REM nicht nur als Formel gelehrt, sondern einzeln vertieft untersucht werden. Aus diesem Grund wurde REM Mitglied und kooperierende Hochschule der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB). Die Masterstudierenden erhalten die Grundlagen für die Zulassung zum DGNB Registered Professional.

       

      Universitär

      Mit dem erfolgreichen Abschluss erhalten die Absolventen den universitären, international anerkannten akademischen Grad Master of Science, der zur Promotion und zum höheren Dienst befähigt.

       

      Interdisziplinär

      Standort- und Projektentwicklungen erfordern einen ganzheitlichen, am Nachhaltigkeitspostulat orientierten Ansatz. Bei REM werden die Disziplinen Architektur, Städtebau, Ökonomie, Recht, Ökologie und Soziologie zu Problemlösungen unter Berücksichtigung des Lebenszyklus' baulicher Projekte zusammengeführt.

       

      International

      Der Masterstudiengang kooperiert international mit der George Washington University (USA) und der Amsterdam School of Real Estate der University of Amsterdam (NL). Beispielhaft für die Zusammenarbeit sind die zwei einwöchigen Workshops zu Real Estate Finance, die in New York und Washington, D.C. sowie in Berlin stattfinden.

       

      Highlight

      Featured Category
      Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis

      Real Estate Management bietet wissenschaftliche Weiterbildung im immobilien- und stadtwirtschaftlichen Bereich durch einen berufsbegleitenden Masterstudiengang zum Immobilienmanagement und zur Projektentwicklung: integriert – interdisziplinär.

      Mehr dazu

      News

      12. Jul 2017

      Blockchain Technology in Real Estate Industry: Tradition vs Disruption?!

      Mehr dazu

      24. Feb 2017

      Das Abschlusscolloquium des 14. Jahrgangs zur Risikoanalyse "Leipziger Str. 60-66" fand statt.

      Mehr dazu

      08. Feb 2017

      Future of Planning-
      das Internet als Chance zur Neuordnung von 
      Planungs- und Kollaborationsprozessen

      Mehr dazu